Pressemitteilungen

Neue Informationen zu unseren Werkzeugen für Dentallabore

Mehr Spanvolumen und Vielfalt

FRANKEN, der Fräserspezialist im Unternehmensverbund EMUGE-FRANKEN, ergänzt sein umfangreiches Dental-Fräserprogramm mit einer leistungsstarken Schrupp-Geometrie und Erweiterungen für mehr Maschinensysteme.
Mit der Produktlinie Dental bietet FRANKEN ein umfangreiches Programm an Fräsern, Schleifstiften und Spiralbohrern zur Herstellung von Zahnersatz.


Die Werkzeuge wurden hinsichtlich Substrat, Schneidengeometrie, Finish-Behandlung und Beschichtung für die derzeit aktuellen Dentalmaterialien optimiert. Das Einsatzspektrum der Werkzeuge umfasst alle gängigen Dentalmaterialien: Kobalt-Chrom, Titan, PMMA/ PEEK, Wachs, Zirkonoxid und Glaskeramik. Unterschiedliche Schaftgeometrien mit oder ohne Anschlagring ermöglichen einen breiten Einsatz in vielen Maschinensystemen. Selbst eine Vorrichtung zum Aufpressen der Anschlagringe sowie einzelne Anschlagringe sind im Produktprogramm verfügbar.

Schaftfräser für die Kobalt-Chrom Bearbeitung verfügen jetzt über die von Franken entwickelte Duplex-Geometrie. Diese vereint HPC- und HSC-Geometrie und ermöglicht mit nur einem Werkzeug noch schnellere 2D- und 3D-Bearbeitungen.

Insgesamt stehen dem Zahntechniker annähernd 400 verschiedene FRANKEN-Dentalwerkzeuge für die maschinelle Bearbeitung in offenen oder geschlossenen CAD/CAM-Prozessketten zur Verfügung. Weitere Informationen und Neuigkeiten sind auf der speziell für den Dentalbereich zugeschnittenen Webseite ersichtlich.